SideTrack: Die “Great Walker” sind unterwegs

Über dieses Projekt von Air New Zealand und dem Department of Conservation hatte ich schon berichtet. Vier Leute, Stephanie (US), Richard (UK), Joel (AUS), und Toshitake (JP) wurden nach einem internationalen 2.0 Auswahlverfahren auf die 9 Great Walks geschickt und gesponsored, innerhalb von 9 Wochen, und sie berichten live per Blog vom Geschehen.

Als Blogger interessiert man sich erst Mal für die Blogs, die dabei herauskommen. Bin ich schon zu senil zum Klicken, oder warum fehlt mir jede Übersicht, wenn ich auf den Großknopf drücke, auf dem „Blogs“ steht? Behaupte nun niemand, dass man in meinem Blog auch nichts finden kann :-)

Jedenfalls sieht es momentan so aus, als hätten die Glorreichen 4 den Kepler Track hinter sich, und würden gerade den Rakiura Track begehen. Und das muss alles so toll sein, dass es ihnen glatt die Sprache verschlagen hat. Bilder gibt es, Videos auch, und natürlich sieht alles nach mords Gaudi aus – muss es ja wohl – aber wo ist die Literatur? Ich sehe bisher bloß ein paar mini Statements und Tweets, die auch aus Patagonien kommen könnten.

Vielleicht sind sie alle noch so schlapp und unfit, dass ihnen die Poesie vergangen ist. Kann sein, und wenn ich einer der 4 wäre, dann sogar sehr wahrscheinlich. 2 Wochen oder sowas braucht man, bis man sich an die Strapaze gewöhnt hat, und wieder Muße findet zu schreiben, wenn man nicht schon vorher fit war.

Ein Statement von Joel möchte ich trotzdem unterstreichen

Every single gram counts when it comes to packing your gear. If you don’t absolutely need it, leave it!

Bei Goethe oder so hieß es sinngemäß auch, dass nur ein leichter Reisender ein glücklicher Reisender sein könne, und bei NZ2Go ist es nicht anders. Das schlimmste sind Bücher. Schwer wie Blei, und zum Schluß oft ungelesen. Gut, dass es inzwischen e-Reader gibt, und Leute, die immer wieder sagen, dass nur das Notwendigste mitzunehmen sei.

Ein Satz ist keine besondere Ausbeute, aber ich hoffe, dass da noch die ganz großen Nachkriegsnatur- und bildungsromane kommen, die ich dann nur zu gerne vorstellen werde.

Die zweite Großbeobachtung bezieht sich auf das Wetter, das ziemlich kühl (NB: die befinden sich gerade im Analogen des Nord-August!) aussieht, und bedeckt. Checked ruhig bei Metservice auch das Wetter für Dunedin aus: nachts gerade mal 10 Grad. Sub-f_cking-antarctic!

Wir bleiben dran …

***

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>