FactSheet: Neues zu Handytarifen in Neuseeland

Ähnlich wie in Deutschland sind Handytarife in Neuseeland ständig in Bewegung, und es ist schwierig immer aktuelle Informationen anzubieten. Statt also ständig am alten Artikel dazu herumzubasteln hier einfach – und fortlaufend – ein paar News:

Mit „2 Degrees“ hat vor einiger Zeit ein neuer Spieler den neuseeländischen Markt betreten – endlich – und prompt für realistischere Tarife gesorgt.

Als Vergleichsobjekt im folgenden die Kosten für ein Prepaid Handy. Für einen Euro bekommt man im Moment etwa 1,50 Neuseelanddollar (NZD).

1. „2 Degrees“ Prepaid

  • SIM Karte: 10 NZD
  • Anrufe innerhalb Neuseelands: 44 NZ-Cents pro Minute
  • Anrufe nach Deutschland (und viele andere Länder): 44 NZ-Cents pro Minute
  • SMS innerhalb Neuseelands: 9 NZ-Cents pro Stück
  • SMS nach Deutschland (und viele andere Länder): 9 NZ-Cents pro Stück

Daneben gibt es allerlei Varianten, wie man sich Top-Ups besorgen kann, zum Beispiel ein SMS-Paket für 2500 SMSe für 10 NZD. Da sich die Tarife ständig ändern, bitte stets über die Webseite informieren: www.2degreesmobile.co.nz -> Prepay -> Pricing.

Man beachte wie einfach man hier an die eigentlichen Preise gelangt. Man beachte ebenfalls, dass 2degrees keine vollständige geografische Abdeckung bietet: http://www.2degreesmobile.co.nz/why-2degrees/coverage d.h. wenn ihr absehbar in eher unzugängliche Regionen reist, dann ist dieser Anbieter wahrscheinlich nicht optimal.

2. „Telecom New Zealand“ Prepaid:

  • SIM Karte: 29,95 NZD (incl 10 NZD Guthaben)
  • Anrufe innerhalb Neuseelands: 44 NZ-Cents pro Minute
  • Anrufe nach Deutschland: 143 NZ-Cents pro Minute
  • SMS innerhalb Neuseelands: 20 NZ-Cents pro Stück
  • SMS nach Deutschland: 30 NZ-Cents pro Stück (konnte ich auf der Webseite nicht finden, musste erst bei Telecom NZ anrufen)

Aktuelle Information zu Telecom New Zealand: www.telecom.co.nz -> Mobile -> Prepaid in Advance, aber leider ist die Information wie gesagt nur partiell.

3. „Vodafone“ Prepaid

Bei Vodafone gibt es keine Minutenpreise mehr. Dort kann man nur „Pakete“ kaufen, die sich „Smart Prepay“ und „Prepay Supa“ (tatsächlich mit jeweils dieser Wortfolge) nennen. Auf der Webseite lassen die sich auch nur gesondert ansteuern:

www.vodafone.co.nz -> Personal -> Phones & Plans -> Plans -> Prepay Smart, und

www.vodafone.co.nz -> Personal -> Phones & Plans -> Plans -> Supa Prepay.

so in der Art für 25 NZD, oder 35, oder 45 gibt es pro Kalendermonat X Minuten Sprechzeit, Y SMSe, Z MB Datenvolumen, etc. Wenn man die X, Y, oder Z pro Kalendermonat dann verbraucht hat, fällt man wieder auf gute alte Kosten pro Minute zurück, die nach vielem Klicken doch noch zum Vorschein kommen:

  • SIM Karte: 29,95 NZD (incl. 15 NZD Guthaben)
  • Anrufe innerhalb Neuseelands: 49 NZ-Cents pro Minute
  • Anrufe nach Deutschland: 139 NZ-Cents pro Minute (auf der Webseite nicht auffindbar)
  • SMS innerhalb Neuseelands: 12 NZ-Cents pro Stück
  • SMS nach Deutschland: 31 NZ-Cents pro Stück (auf der Webseite nicht auffindbar)

Ich finde schon die intransparente Weise, in der Vodafone die Tarife auf seiner Webseite präsentiert, eine ziemliche Zumutung, und würde deshalb keine Geschäfte mit diesem Laden machen, übrigens. Erschwerend kommt dazu, dass das Roaming in Australien selten funktioniert, das Abkassieren dafür aber schon. Nein, Vodafone NZ ist momentan nichts für mich. Erwähnenswert allerdings, dass man es irgendwie auch hinbekommen kann für nur 2 NZD 60 Minuten ins deutsche Festnetz zu telefonieren.

***

Überweisen Sie Geld ins Ausland, zu Kursen die Ihre Bank Ihnen nicht bieten wird

Im Zeitalter von Skype sind Handytarife vielleicht auch etwas altmodisch. In einem der folgenden Artikel werde ich etwas zu mobilen Internet Sticks schreiben. Die erste Generation war fummelig, unzuverlässig, und viel zu teuer. Mal sehen, ob 2 degrees hier auch aufgeräumt hat …

6 Antworten auf FactSheet: Neues zu Handytarifen in Neuseeland

  1. Dieter Scholz sagt:

    Hallo,
    was ist von global prepaid Tarifen für Neuseeland zu halten, hört sich im Prinzip gut an, da man das von Deutschland aus alles schon regeln kann und nicht in christchurch airport erstmal suchen muss. Nicht klar ist, ob 0800 er Nummern in Neuseeland kostenfrei anwählbar sind und wie weit ma mit 1 GB Datenvolumen kommt, Aufladen ist recht teuer.
    Viele Grüße und Danke würden Artikel
    Dieter

  2. Kirsten sagt:

    Hallo dein Artikel war sehr informativ. Kannst du mir auch weiterhelfen und sagen warum ich nur SMS von meiner Tochter empfangen aber keine an sie senden kann bzw. keine bei ihr ankommen? Vielen Dank Kirsten

    • Peter sagt:

      Hi Kirsten

      Das Beste wäre, wenn Deine Tochter auf der Internetseite ihres Mobilfunkproviders ein Ticket, also eine Problemmeldung aufmacht.

      Erhält sie von anderen deutschen Nummern SMSe?

      Gruß,
      Peter

  3. Sven sagt:

    Hallo Peter,

    vielen Dank für den hilfreichen Artikel (und die Links). Für mich war aber auch wichtig, daß 2degrees auch Läden hat und nicht ausschließlich Online zu bekommen ist. Bin gespannt, ob ich am Samstag im Sylvia Park auch eine SIM-Karte bekommen werde.

    Schönen Gruß aus Holland
    Sven

  4. Matze sagt:

    Hallo,

    kann ich einen Prepaid-Vertrag in NZ auch abschließen, wenn meine Wohnandresse und Bankverbindung in Deutschland liegen? In den USA geht das ja z.B. nicht.

    • Peter sagt:

      Hi Matze, meines Wissens ist das kein Problem. Bei der Adresse kannst Du die Deines derzeitigen Hotels angeben, oder falls Du Campervaner bist, die Adresse der Campervanfirma. Jedenfalls habe ich noch nie von Problemen gehört. Die Mobilfunkfirmen habe ja sogar gleich hinter dem Exit am Flughafen von AKL Verkaufsstände. Cheers, Peter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>