SideTrack: NZ2Go Jahresrückblick 2015

Wie hat sich die sicher unkonventionellste deutsche Neuseelandseite im Jahr 2015, also ganze vier Jahre nach Beginn des Abenteuers geschlagen?

Nackte Tatsachen

Mit täglich zwischen 100 und 200 Besuchen auf NZ2Go.de haben wir 2015 ein Nutzungsniveau erreicht bei dem mir wohlig und stolz zu Mute ist. Schreiben ist eine solitäre Aktivität, aber man schreibt letztlich, um gelesen zu werden. Behaupte kein Blogger etwas anderes.  Hier die Zahlen für dieses Kalenderjahr:

  • 28.000 Besucher
  • 37.000 Besuche
  • 74.000 Seitenzugriffe

Natürlich können und wollen wir nicht mit den vielen kommerziellen Seiten zu Themen wie Campervaning in Neuseeland, Schüleraustausch, Work&Travel usw. konkurrieren. Dort geht es ums Verkaufen und damit auch immer darum Scheinwelten zu schaffen, die zum Kaufen animieren. Neuseeland das Paradies. Die Neuseelandfangemeinde als Ersatzfamilie. Reisen als Ersatzreligion etc. Nein, brauchen wir und unsere Leser nicht. Qualitätsrecherche, verlässliche Daten und Authentizität genügen.

Die Top 5

Naja, je nachdem wie man misst, die meistgelesenen Artikel aller Zeiten, über einen bestimmten Zeitraum wie ein Jahr, mit der höchsten Anzahl von Klicks innerhalb kürzester Zeit usw. Egal wie, es kristallisieren sichSchwerpunkte heraus.

Nummer 5: Asyl in Neuseeland, oder von der Gnade der großen Distanz unterstreicht hochaktuell den Kontrast zwischen dem Migrationschaos in Merkelland und der rational angelegten Einwanderungspolitik Neuseelands. Als post scriptum dazu, übrigens ein Brief des Einwenderungsministers zu den 750 syrischen Flüchtlingen, die Neuseeland ab Januar 2016 aufnehmen wird, incl. folgendem vielsagenden Zitat:

„… New Zealand will not be accepting the people you have seen arriving in Europe on television. We will be accepting people who have already been mandated as genuine refugees by the United Nations. …“

Diplomatisch formuliert und dennoch klingt die Missbilligung der Merkelpolitik der Einwanderungsanarachie klar durch. Nein, um Gottes Willen, Neuseeland nimmt nur echte Flüchtlinge auf und nicht Merkels Spezialgäste. Hier der volle Wortlaut: Einwanderungsminister zum Asyl für 750 Syrer.

Nummer 4Neuseeländische Staatsangehörigkeit – einfach oder doppelt? bleibt der Dauerbrenner auf unserer Seite, mit neuer trauriger Aktualität, denn während Merkel der arabischen, asiatischen und afrikanischen Welt ein ‚freundliches Gesicht‘ präsentiert und zur illegalen Einwanderung nach Deutschland aufruft, kann sie Auslandsdeutsche nicht genug in die Aufgabe der deutschen Staatsangehörigkeit hineinschikanieren. Absurd, rassistisch, krank. Merkeldeutschland eben.

Nummer 3Zum Führerschein in Neuseeland dessen Beliebtheit mich auch ein wenig erstaunt, aber ein richtiger Deutscher informiert sich wohl gerne im Detail und akribisches Detail bietet unser Standardwerk zum Thema auch.

Nummer 2Muscheln sammeln in Neuseeland, Ja, man höre und staune. Muscheln sind faszinierende Objekte an der Grenze zwischen Geometrie und Ästhetik und sie geben dauerhafte und besondere Andenken an eine hoffentlich schöne Zeit in Neuseeland ab.

Nummer 1:  Als Rentner nach Neuseeland erreicht eine Klientel, die so gar nicht ins Schema passt. Neuseeland, das Land der jungen Haudraufs mit angeschlossenem Multikultigebrabbel? Keineswegs. Obwohl der Artikel Aspiranten den Kopf in kühler Realität wäscht, ist er vielleicht auch Ausgangspunkt zu Besserem. Die Lobbyarbeit an einer Lockerung der Einwanderungsregeln für gut situierte deutsche Rentner geht jedenfalls still und beharrlich weiter.

Trends

Es gab vor allem seit dem 05. September 2015 viele Anfragen zu Einwanderung und Investment in Neuseeland. Auf diese Themen möchte ich mich 2016 konzentrieren. Ein paar Entwürfe liegen schon in der virtuellen Schublade 😉 .

***

Wir wünschen unseren Lesern ein gesundes, sicheres und erfolgreiches Jahr 2016. Man sieht sich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>