SideTrack: Angela Merkel in Neuseeland – Die Bilanz

Im Artikel, der den Besuch unserer Bundeskanzlerin in Auckland ankündigte, hatte ich spekuliert, dass folgende Dinge passieren würden:

  • Foto von Merkel beim Nasereiben,
  • Foto von Merkel beim Kiwiknuddeln,
  • Ankündigung einer wissenschaftlichen Kooperation zwischen Deutschland und Neuseeland,

und dass folgende Dinge nicht passieren würden:

  • Merkel kümmert sich endlich um die Belange der vielen tausend in Neuseeland lebenden deutschen Staatsbürger (Sozialversicherungsabkommen, doppelte Staatsangehörigkeit, Auswanderungsoptionen für deutsche Rentner usw.).

Leider ist es genauso gekommen :-( … Die Kooperation wird zwischen der Universität Auckland, der Universität Stuttgart und dem Fraunhofer Institut stattfinden, es geht um „medical robotics“. Außerdem haben wir gelernt, dass im Moment um die 200 deutsche Wissenschaftler in Neuseeland tätig sind. Das ist eine erstaunliche Zahl, wenn man bedenkt, dass Neuseeland nicht gerade als Wissenschaftsstandort bekannt ist. Ein Schuft, der Schlimmes dabei denkt … 😉

Der Rest der Begegnung von Merkel mit Key ist in deren gemeinsamer Presseerklärung zusammengefasst: Nettigkeiten ausgetauscht, Gemeinplätze zu Tagesthemen (ISIS, Ebola, Ukraine, Syrien usw.) notiert, Klimabesorgnis ausgedrückt und Neuseeland an die EU verwiesen, wenn es mehr Handel mit Deutschland haben möchte. Der ständige Verweis auf multilaterale Institutionen (EU, UN etc.) fällt übrigens auf. Anscheinend hat niemand in Berlin Lust sich mit Neuseeland zu beschäftigen.

Insgesamt ein unglaublich gehaltloses Ereignis. Und das beim ersten Kanzler(innen)besuch seit 17 langen Jahren.

Trotzdem waren die deutschen Presseberichte überaus wohlgesonnen und keineswegs analytisch im Hinblick auf das Fehlen von Ergebnissen, z.B in Die Welt, Süddeutsche (‚Merkel zerstreut sich in Neuseeland‘ – sehr passender Titel, immerhin), oder der FAZ.

In der neuseeländischen Presse wurde die deutsche Monarchin (von der man eigentlich nichts aus erster Hand weiß) sogar fast gefeiert, wobei der Artikel von Brain Fallow im NZ Herald wegen seiner Schlußwidmung in Erinnerung bleibt:

„Brian Fallow visited Germany as a guest of the German Government“

Dessen Deutschlandbesuch wurde also auch noch vom deutschen Steuerzahler gesponsort, wohl um auf Nummer Sicher zu gehen, dass es gute Presse gibt.

Nötig war es allemal nicht, denn wenn es in Neuseeland um das Phänomen Merkel geht, dann hält man sich mangels eigener Quellen an die mainstream Medien aus den USA, Großbritannien, und vielleicht noch Australien. Merkel, die Staatsfrau mit ruhig-fester Hand; Merkel, die knallharte Vorsteherin des EU-Clubs; Merkel, die Garantin des deutschen Wohlstands; Merkel, die mächtigste Frau der Welt. Natürlich funktioniert diese Autosuggestion auch in weiten Teilen der deutschen Bevölkerung, die nicht sehen will, dass Merkel die deutsche Position in der EU bis zur Unkenntlichkeit geschwächt hat, dass Merkel sich bei jeder Gelegenheit von Frankreich und Italien vorführen lässt, dass Merkel schon jetzt 500 Mrd Euro deutscher Bürgergelder verpfändet hat, um das Projekt Euro oberflächlich am Laufen zu halten, dass es Merkel egal ist, dass deutsche Staatsbürger zu Hunderten unter der Schirmherrschaft von ISIS Verbrechen gegen die Menschlichkeit begehen, dass Merkel den Deutschen mehr Steuern abknöpft als jeder bundesdeutsche Regent vor ihr, dass unter Merkel illegale Einwanderung und Salafismus in Deutschland außer Kontrolle geraten sind, usw., usw., usw. dass Merkel – in a nutshell – Deutschland in einen Affenstall verwandelt hat, der sich täglich weiter von den Normen von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit entfernt. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man schon fast über Honeckers späte Genugtuung lachen.

Gut, also hat Kanzlerin Merkel ihren Neuseelandtrip genutzt, um weiter an ihrem Führerinnenmythos zu spinnen … geht ok, es war ja nur ein kurze Erholung vor der Hauptsache, dem G20 Gipfel in Brisbane.

Dort dann:

  • Selfies mit irgendwelchen Trinkfreudigen in Brizzie’s Pubzone aufgenommen,
  • Putin unter allgemeinem Applaus weiter angefeindet,
  • Keinen Beschluß getroffen, die Steuertricksereien multinationaler Konzerne zu unterbinden – während ab 2017 (oder so) jeder deutsche Work-and-Travel Student ja seine Steuererklärungen in Deutschland und Neuseeland penibel ausfüllen und abgeben sollte, denn seine Daten werden ausgetauscht und da kommt dann niemand mehr aus,
  • Wieder irgendwelchem „Geld löst alles“ Unsinn zum Klimawandel zugestimmt,
  • Sich brav zur Situation der Migranten und Aborigines in Australien informiert – sicher aber nicht zu den Maßnahmen, die Australien ergriffen hat, um ungebetene Gäste von illegaler Grenzübertretung abzuschrecken.

Ehrlich, das macht keinen Spaß. Ich weiß, dass das in Deutschland nicht mehrheitsfähig ist, aber – read my lips – der Tag wird kommen, an dem sich in Deutschland viele verfluchen werden die verlorenen Merkeljahre per Stimmabgabe möglich gemacht zu haben.

*** Amen ***

4 Antworten auf SideTrack: Angela Merkel in Neuseeland – Die Bilanz

  1. Hans sagt:

    „der Tag wird kommen, an dem sich in Deutschland viele verfluchen werden die verlorenen Merkeljahre per Stimmabgabe möglich gemacht zu haben.“

    Ich schweife gerade durch deinen Blog und sehe diesen Tag in großen Schritten kommen. Was Merkel mit ihrem „Wir schaffen das“-Anfall angerichtet hat ist nicht mehr zu kitten. Das nötige Kapital für eine Auswanderung seitdem liegt kurzfristig griffbereit. Es wird nur noch zum richtigen Zeitpunkt für den Absprung gewartet. Das Tor, was Merkel aufgerissen hat wird nicht mehr zu schleißen sein, egal wie sehr sie Erdogan und Konsorten in den Allerwertesten kriechen wird.

  2. Stefan sagt:

    „der Tag wird kommen, an dem sich in Deutschland viele verfluchen werden die verlorenen Merkeljahre per Stimmabgabe möglich gemacht zu haben.“

    Der Tag wird nie kommen! Du bist ja auch Deutscher, oder zumindest bist in BRD aufgewachsen, egal ob Merkel oder Schröder oder Kohl, alles idioten die keinerlei Weitsicht haben! Seit der Weimarer republik werden wir nur von idioten regiert!!! Das Volk aber wählt die ja gerne!!! Bei uns in BaWü, kaum zu glauben aber Die Grünen haben über 20 Prozent bekommen! Wie blöd muss man sein um die zu wählen??? Und dann noch einen kretschmann!! Der Typ ist so unfähig wie Honecker und Ulbricht und Göring zusammen!!! Deutschland geht den Bach runter, mit schöner Unterstützung des eigenen Volkes, aber hey, wir Deutschen haben damals auch Hitler gewählt, wurde ja nachgewiesen, im Jahr 1940 hätten die Nazis selbst bei fairen Wahlen mehr als 50 Prozent geholt!!! Diese Idiotie zieht sich fort bis heute!!! Da ist es kein Wunder dass eine Merkel wie ein Michael Jackson gefeiert wird!!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>