FactSheet: Fahrstunden in Neuseeland nehmen

Lesedauer: 2 Minuten

Mein Artikel zum Führerschein in Neuseeland in dem es vor allem um die Umschreibung eines deutschen in einen neuseeländischen Führerschein – und umgekehrt – ging, gehört inzwischen zu den Klassikern auf unserer Seite. Tausende von Klicks und Downloads und entsprechend viele Suchstrings in den Statistiken sprechen für sich selbst.

Den Lappen umzutauschen, oder sicherzustellen, dass er während des Neuseelandaufenthalts wirklich gültig ist, ist die eine Sache. Eine andere ist sich zuzutrauen auf der rechten Fahrbahnseite zum deutschen Flughafen zu fahren und auf der linken Seite vom neuseeländischen Airport in den Urlaub zu starten. Der Autor selbst kann sich noch gut an seine erste Autofahrt in Neuseeland erinnern. Irgendwo zwischen Oamaru und Dunedin musste ich rechts abbiegen und gleich nach der Kurve kam plötzlich frontal ein Laster auf uns zu. Nach hektischem Ausweichen und den erstarrten Gesichtern der trotzdem tapferen Kiwigefährten – man ließ mich weiterfahren – habe ich das Linksfahren schnell ins Genom übernommen 😉

Andere haben weniger Glück und landen im Graben, wie gestern wieder, oder noch schlimmer, siehe NZH von heute. Die neuseeländische Unfallstatistik quillt vor Ausländern leider nur so über.

Wer auf Nummer Sicher gehen will, kann schon vor dem Aufenthalt in Neuseeland online ein paar freiwillige Fahrstunden buchen, um sich ans Linksfahren, die anderen Verkehrsregeln und Straßenverhältnisse zu gewöhnen. Bei zum Beispiel 3 bis 5 Fahrstunden würde man neben der Zeit noch etwa 200 Euro investieren.

In Neuseeland häufig anzutreffen: ungeteerte Pisten

In Neuseeland häufig anzutreffen: ungeteerte Pisten

Und so gehts:

1. Wie Online anmelden/buchen?

Das entsprechende Formular, zum Beispiel des größten Anbieters von Fahrstunden in Neuseeland, der AA (= sowas wie ADAC in Deutschland), ist hier:

AA Fahrtraining Neuseeland

Beim Einfüllen eine voraussichtliche Adresse in Neuseeland angeben wo das Fahrtraining stattfinden soll (zur Not reicht die Adresse irgendeines Hotels oder Backpackers ungefähr da wo Ihr Euch aufhalten werdet). Anrufen wird der zugeteilte Fahrlehrer Euch wahrscheinlich nicht solange Ihr noch nicht in Neuseeland seid. Vorab am besten per email kommunizieren.

In die Kästen:

  • „What type of licence do you have?“: Overseas license auswählen
  • „Please tell us about your driving experience and any requirements“:  schildern, wofür Ihr Euch am meisten interessiert.

Das nur beispielhaft. Es gibt auch andere Anbieter, natürlich mit anderen Abläufen.

2. Was kostet es?

Je nach Ort zwischen 55 und 75 NZD pro Stunde, also momentan 35 bis 45 Euro, hier ist die Preisliste von AA im Detail.

AA empfiehlt zuerst Mal nur eine Stunde zu buchen. Der Fahrlehrer wird dann ggf. zusätzliche anbieten, falls er meint, dass es Euch gut tun würde und Ihr das auch so seht. Die Fahrstunde findet prinzipiell im PKW statt, eine Campervan Option gibt es im Moment nicht.

NB: weder im AA Call Center, noch bei den Fahrlehrern könnt ihr Deutschkenntnisse erwarten.

3. Wie kann man sich sonst vorbereiten?

Man kann sich online natürlich mit den neuseeländischen Verkehrsregeln vertraut machen und auch ein paar Übungsfragen beantworten. Oder das Schnelldurchlauf-Tube von Adam Hutchinson anschauen:

Zum Thema Auto und Campervan in Neuseeland gibt es außerdem genug Information in anderen Neuseeland-Blogs u.ä.

***

Na dann, Gute Fahrt an alle!

Auch interessant:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>