FactSheet: Korrekt verkabelt nach Neuseeland – Stromadapter

Lesedauer: 2 Minuten

Zum seichten Jahresausklang etwas aus der Rubrik ‚banal, aber nützlich‘, nämlich wie es mit Stromadaptern ins neuseeländische Netz steht. Denn deutsche Stecker passen nicht in die Schlitze, nicht einmal mit roher Gewalt!

In Europa kann man zwar super-duper Adapter kaufen, die von allem in alles passen – angeblich – aber die sind teuer, schwer, und haben so viele Kanten und Ecken, dass man sie oft ‚mechanisch‘ nicht in der Buchse unterbringen kann, obwohl die Stiftkonfiguration stimmen würde.

Alternativ gibt es natürlich auch in Australien und Neuseeland Adapter in deren weltweit einmalige Steckertopografie zu kaufen – man muss sie nicht aus Deutschland mitbringen. Auch Aussies und Kiwis brauchen sie vermehrt, seit Interneteinkauf bei Amazon US und Amazon UK in Mode gekommen sind.

Die AUS/NZ Universalstecker der Firma Korjo (Nein, ich stehe nicht auf deren Gehaltsliste) finde ich nach Jahren des Gestöpsels am handlichsten. Mit etwa 11 AUD und 18 NZD leider nicht ganz günstig, andererseits habe ich sie weder bei Amazon, noch bei EBay Deutschland gefunden – wenn jemand sie in Deutschland ge-sourced hat, bitte melden. Bei Conrad gibt es einen Reisestecker eines anderen Fabrikanten (SKRoss) zu 10 Euro, der dem von Korjo zumindest vom Bild her ähnelt, den ich aber noch nie real benutzt habe. Wie auch immer, die Korjo-artigen-Stecker haben folgende Vorteile:

  • deutsche Anschlusstifte der dünnen Art passen ohne Weiteres in den Adapter
  • deutsche Anschlusstifte der dickeren Sorte gehen mit etwas Schmackes rein; ist mir noch nie passiert, dass dabei etwas geplatzt wäre, und die Flügel an der Seite des Adapters helfen sogar bei der Kraftaktion
  • für mich wichtig ist auch, dass britische Stecker passen, denn einige Stücke meines Equipments sind mit diesen Liebestötern ausgestattet.

Alle anderen Adapter, die ich bisher in AUS/NZ benutzt habe, waren entweder nur für deutsche Stecker ausgelegt, es passten nur die dünnen oder dicken Anschlusstifte, oder Teile der Stifte lagen offen, was mir nicht ungefährlich erscheint.

Wo gibt es die guten Adapter von Korjo? Ich habe sie bei Dick Smith gesehen, am Flughafen (teuer) und auch sonst in einigen Elektonikläden vor Ort. Also prinzipiell nicht schwer zu finden.

***

So, das war es für 2012. Für 2013 arbeite ich schon an ein paar echten Knallern, bleibt also am Ball :-)

Das Team von NZ2Go wünscht Euch ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2013 – see you then!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>